Schwerpunkte


Damit befassen wir uns am häufigsten:

Mietzinsüberprüfung im Altbau
Überprüfung der Betriebskosten in Altbauten und Genossenschaften
Durchsetzung von Erhaltungsarbeiten in Altbauten (z.B.: Außenfenster, Eingangstüre)
Mietvertragsprüfungen
Verteilung der Betriebskosten
Ersatz von Schäden im Zusammenhang mit zu duldenden Sanierungsarbeiten
Legung von Betriebskosten- und Hauptmietzinsabrechnungen
Kautionen
Überprüfung von Indexanhebungen
Beratung zu Eintrittsrechten von Kindern, Ehegatten etc.
Rückforderung von ungesetzlichen Ablösen


Die wohnrechtliche Situation ist in den verschiedenen Bundesländern sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund konzentriert sich der Mieterschutzverband in Wien auf die oben genannten Schwerpunkte (obwohl unsere Mitglieder selbstverständlich auch in anderen Wohnbelangen beraten werden).

Unser Tipp:
Bei einer Vielzahl bzw. dem Großteil der uns zur Überprüfung überlassenen Mietverträge überschreitet der vereinbarte Hauptmietzins die gesetzlichen Höchstgrenzen.

Diese Vereinbarungen können, sofern der Mietgegenstand in einem Haus ist, das vor 1953 errichtet wurde und der Vertragsabschluss noch nicht länger als drei Jahre zurückliegt, bestritten werden. In vielen Fällen wird dadurch eine Herabsetzung des Mietzinses bewirkt. (Bei befristeten Mietverträgen kann der Mietzins auch noch nach drei Jahren bestritten werden, wenn die Befristung noch aufrecht ist bzw. die Auflösung des Mietverhältnisses noch nicht länger als 6 Monate zurückliegt.)